Spielbericht B: SG – FV Dinglingen

Im ersten Rundenspiel stand uns eine sehr junge Dinglinger Mannschaft gegenüber, die vorrangig mit dem unteren 99er-Jahrgang besetzt war.

Bereichts nach 5 Minuten konnte man erkennen, dass der Gegner große Probleme gegen unser schnelles Flügelspiel hatte. Jonas Hiller hätte uns eigentlich bereits nach 2 Minuten in Führung bringen müssen – seine Chance wurde von dem besten Spieler der Dinglinger im Tor zu Nichte gemacht. In der 14. Minute konnten wir dann zum ersten Mal jubeln: ein frühes Pressing am gegnerischen Strafraum bescherte uns einen Ballgewinn, über zwei Stationen gelang der Ball zu Leon Gruninger, der zum 1:0 vollendete. Es rollte nun ein Angruff auf den anderen auf des Gegners Tor, ohne jedoch die notwendige Kaltschnäuzigkeit zu besitzen, diese Angriffe in Tore umzuwandeln. Es bedurfte einer Standardsituation, als ein Eckball an Freund und Feind vorbei flog und Lein Gruninger mit seinem zweiten Treffer auf 2:0 erhöhte. Die Gäste gefielen lediglich kurzzeitig durch lange Bälle, welche uns manchmal in Schwierigkeiten brachte.
Mit Beginn der zweiten Hälfte wechselten wir wieder durch – die Temperaturen machten es an diesem schönen Samstag nachmittag notwendig. Es dauerte jedoch bis zur 60. Minute, ehe wir das Spiel vorzeitig entscheiden konnten: ein scharfer Freistoß von uns wurde vom Torhüter des FVD nicht korrekt geklärt und im zweiten Nachfassen konnte Pascal Porstner mit dem Kopf das entscheidende 3:0 erzielen. Der Gegner resignierte nun zusehends mehr und wir ließen Ball und Gegner laufen. Leider wurden nicht alle klare Torchancen konseqquent genutzt. Das vielleicht schönste Tor an diesem Nachmittag war das 4:0, als Hannes Schmidt mit einer gekonnten Körpertäuschung seinen Gegner am Strafraum stehen ließ und mit einem trockenen Schuß ins lange Eck dem Torhüter keine Chance ließ. Kurze Zeit später erzielte Hannes Schmidt nach einer schönen Brustannahme mit seinem zweiten Treffer das 5:0 und keine Minute später krönte Jonas Hiller seine hervorragende Leistung nach einem schönen Querpass von Tim Andlauer mit dem 6:0 Endstand.
Ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg – mit einer konsequenteren Chancenverwertung wäre auch ein höheres Ergebnis möglich gewesen.
Aufstellung: Jannik Ohnemus, Jos Frenk, Felix Nufer, Jannis Konradt, Robin Vossler, Mirko Andlauer, Lukas Jertschewske, Pascal Porstner, Leon Gruninger, Jonas Hiller, Hannes Schmidt, David Rottler, Hannes Köhler, Tim Andlauer, Johannes Stang