Spielbericht B: SG – SV Rust (Pokal)

Am Dienstag 23.09.14 fand die erste Runde des Bezirkspokals gegen den Lokalrivalen aus Rust statt, der eine Klasse höher in der Bezirksliga spielt und eine empfindliche Auftaktniederlage mit 1:6 gegen Elgersweier verkraften musste. Wir konnten dagegen unser erstes Saisonspiel souverän mit 6:0 gewinnen.

Gleich zu Beginn des Spieles nahm der Gast das Heft in die Hand und war deutlich aggressiver und laufstärker als wir. Gleichzeitig merkte man einen gewissen Respekt des Teams von Jens Wagner und Uli Konradt an, da die Spieler sich gegenseit doch gut kannten. Wir waren immer einen Schritt zu spät und die Ruster konnten Schalten und Walten, wie sie wollten. Glücklicherweise konnten sie jedoch ihre Überlegenheit nicht in Tore umwandeln – lediglich eine verunglückte Flanke wurde gefährlich, jedoch war Jannik Ohnemus aufmerksam genung und konnte das Gegentor verhindern.
Nach der entsprechenden Pausenansprache sahen die Zuschauer nun ein ganz anderes Gesicht der gastgegeben SG Kappel: die Zweikämpfe wurden angenommen und wir kamen nun besser ins Spiel. Die Gäste aus Rust gefielen trotzdem immer wieder durch gefährliche Kontersituationen, welche aber durch unsere zentralen Abwehrspieler Jannis Konradt und Felix Nufer immer wieder geklärt wurden. Hier machte sich vor allem die Schnelligkeit von Felix Nufer positiv bemerkbar, der zahlreiche 1:1-Situationen aufgrund seiner Schnelligkeit lösen konnte. Die zwingenden Torchancen hatten nun wir: in der 44. Minute touchierte eine Freistoßflanke von Lukas Jertschewske die Latte – der Torhüter wäre da sicherlich chancenlos gewesen. Kurze Zeit später hatten wir eine Topchance durch Manfred Wirths, der auf der rechten Seite auf Reisen geschickt wurde, sein Torschuss aber leider knapp über das Tor flog. Eine weitere gute Chance konnten wir durch Pascal Porstner verzeichnen, der jedoch leicht verzog. Es war nun ein sehr laufintensives Spiel beider Mannschaften, welches aber trotz großer Rivalität beider Vereine sehr fair war. Der gut leitenden Schiedsricher Markus Götz hatte wenig zu tun.
Da es nach der regulären Spielzeit immer noch 0:0 stand, musste die Verlängerung die Entscheidung bringen (bei Unentschieden nach der Verlängerung hätten wir aufgrund der niedrigeren Spielklasse das Ticket für die zweite Runde gebucht). Leider unterlief uns in der 4. Minute der ersten Hälfte der Verlängerung eine Verkettung von kleineren Fehler, die uns das Gegentor zum 0:1 bescherte: nach einem Fehlpass im Spielaufbau konnte der erste Schuss der Gäste von ca. 20 Metern geklärt werden, der Nachschuss fand jedoch aufgrund seiner komischen Flugbahn und der Sichtblockade für unseren Torhüter Jannik Ohnemus den Weg ins Tor. In der zweiten Hälfte der Verlängerung entblösten wir nun endgültig unsere Abwehr, um im Angriff ein Übergewicht zu erhalten – dadurch hatten die Ruster weitere Kontermöglichkeiten, die jedoch allesamt ungenutzt blieben. Bei zwei Freistößen keimte nochmals Hoffnung für die gastgegende SG auf: der erste Freistoß flog ein Freund und Feind vorbei und ging knapp neben das Tor – der zweite Freistoß fand leider nicht den Weg RIchtung Strafraum, so dass dieser ab der 40. Minute auf sehr hohem Niveau stehende Pokalkrimi für uns unglücklich verloren ging.
Aufgrund der zweiten Halbzeit und den da sich bietenden Chancen wäre ein Weiterkommen für uns nicht unverdient gewesen – letztendlich hat der Glücklichere gewinnen. Ein riesiges Kompliment geht jedoch an die Mannschaft, die sich in der zweiten Hälfte deutlich steigern und dem klassenhöheren SV Rust Paroli bieten konnten. Auf dieser Leistung kann man aufbauen, wenngleich diese Leistung in zahlreichen Saisonspielen von Nöten sein wird, um als Sieger den Platz verlassen zu können.
Aufstellung: Jannik Ohnemus, Felix Nufer, Jannis Konradt, Jos Frenk, Hannes Köhler, Lukas Jertschewske, Tim Andlauer, Manfred Wirths, Leon Gruninger, David Rottler, Hannes Schmidt, Mirko Andlauer, Tim Musielik, Pascal Porstner, Johannes Stang