SV Grafenhausen – FSV Seelbach 1:1 (0:0)

In einerm guten Kreisliga A-Spiel kam der ungeschlagene Tabellenführer aus Seelbach mit einem blauen Auge davon. Bereits nach zwei Minuten besaß der SVG mit dem ersten Angriff durch Mike Witt eine große Torchance, doch zielte dieser aus 12 Metern zu ungenau auf die Mitte des Tores, dass der Seelbacher Schlussmann noch abwehren konnte. Nach einer Viertelstunde ergab sich für den Gast die erste große Chance als nach einem schönen Angriff über die linke Seite der SVG-Keeper Marco Zähringer mit einer Glanzparade seinen Kasten sauber hielt.
spielbild09.jpgIn der 26. Minute boten sich den SVG-Angreifern Erik Feißt und Markus Lauck innerhalb weniger Sekunden zwei glasklare Torchancen, allerdings blieb ungeklärt, ob zwischen den beiden Chancen nicht noch eine Seelbacher Hand dazwischen war. Mit einer weiteren Glanztat in Minute 29 verhinderte der überragende SVG-Goalie Zähringer das erste Tor des Tages. So ging es mit einem gerechten Unentschieden in die Halbzeitpause.Nach einem Halbzeitwechsel in den Reihen des SVG (Leibitz für den angeschlagenen Lauck) wurde der bis dahin gut spielende SVG-Libero Danny Holinksi in den Sturm befördert. Es dauerte auch gerade 10 Minuten, da war dieser zur Stelle und schoß zum viel umjubelten 1:0 für den Gastgeber ein. Zu diesem Zeitpunkt hatte Grafenhausen die Mehrzahl der guten Torchanchen für sich gebucht, der Tabellenführer blieb oft an der diszipliniert spielenden SVG- Abwehr hängen. Der Torjäger der Gäste, Kai Burkhardt fand ein ums andere Mal am stark spielenden SVG-Abwehrrecken Arno Bührle seinen Meister.
Ein weiterer Aufreger passierte in der 66. Spielminute. Nach einem zu kurzen Zuspiel in der Seelbacher Hintermannschaft erlief sich der pfeilschnelle Witt den Ball und schloß sofort aus ca. 30 m ab. Zum Glück für die Gäste schaffte es deren Keeper noch gerade so in sein Tor zurück, sodass sich der Ball nicht hinter ihm ins Tor senkte. Im unmittelbaren Gegenzug erzielte dann die Gäste in der 67. Minute nach einem Eckball den 1:1 Ausgleichstreffer.
Wer nun dachte, Grafenhausen würde sich verstecken, hatte falsch gedacht. Aus einer sicheren Abwehr wurden weiterhin schöne Angriffe vorgetragen. In der 75. und 76. Minute hatte Seelbach Riesendusel, als zunächst ein 30m-Schuß von Mike Witt nur am Außenpfosten landete. Bedauerlich dabei war, dass das Seelbacher Gehäuse leer war, da Torwart Karl beim Rauslaufen einen Querschläger verursachte, der den Grün-Weissen genau vor die Füße fiel.  Im Anschluß hatte Erik Feißt noch eine gute Möglichkeit, der Ball strich aber knapp am Lattenkreuz vorbei. In der Schlussviertelstunde wogte das Spiel hin und her, jeder hätte noch gewinnen können. Schlussendlich blieb es beim gerechten Unentschieden. Auf Seiten der Grafenhausener hat man einmal mehr feststellen können, dass man in der Klasse mit allen mithalten kann, wenn man sich entsprechend dafür einsetzt.
Die Aufstellung:
M. Zähringer, A. Bührle, P. Doege, N. Debacher, D. Holinski, Ch. Steiner, M. Witt, F. Singler, E. Feißt, J. Beilke, M. Lauck (46. R. Leibitz)