SV Grafenhausen – SF Ichenheim 1:3 (0:1)

Das letzte Spiel unter der Ära von Benno Kassel stand auf Grund der zahllosen Ausfälle unter keinem guten Stern, erschwerend hinzu kam, dass mit den SF Ichenheim ein Gegner kam, der erst in den letzten Spielen sich von den Abstiegsrängen entfernen konnte und zu alter Form gefunden hat. Die Gäste wussten sich auch gleich mal in Szene zu setzen, noch keine fünf Minuten waren gespielt……….

und schon viel das erste Tor von Jean-Michel Georgen, der völlig frei in der Mitte nur noch einschieben brauchte, da keiner der Verteidiger sich für ihn zuständig fühlte. In der Folge bemühte sich der SVG zwar, allerdings war die Mannschaft sowohl körperlich als auch spielerisch klar unterlegen. Die Sportfreunde kombinierten cleverer, spielten schneller und kamen so verdient zu mehr Torchancen, die sie aber sträflichst zunichte machten. Der Gastgeber musste sich mit der Rolle des Zuschauers zufrieden geben, einzig Matthias Ringwald und Served Celik konnten noch Akzente setzen, fanden aber nie einen Anspielpartner. Mit dem Halbzeitpfiff wurde das Spiel dann wegen eines Gewitters unterbrochen.Nach der Pause wollte der SF Ichenheim nicht mehr so richtig in die Gänge kommen. Diese minimale Chance nutzte Benno Kassel aus, der sich in die Offensive auf machte, eine wunderschöne Flanke auf den Kopf von Markus Lauck spielte, der die Lufthoheit behalten konnte und zum Ausgleich traf. Die Sportfreunde waren in den nächsten Minuten dann keine Freunde mehr, doch der SVG schaffte es nicht, erfolgreich nachzulegen. Nach diesen etwas chaotischen zehn Minuten fingen sich die Gäste wieder und nahmen das Spiel wieder in die Hand. Logische Konsequenz war, dass Jean-Michel Georgen den alten Abstand wieder herstellte. Die Art und Weise offenbarte aber eklatante Schwächen in der grafenhausener Defensive, völlig unerklärlich, dass sich niemand für den Stürmer interessierte und Andreas Hoffmann den Ball noch von der Torauslinie ohne fremde Einmischung flanken konnte. Die elf Mann von Grafenhausen waren zwar noch auf dem Platz anwesend, aber das Spiel ging komplett an Ihnen vorbei, es ist einzig der liederlichen Chancenausnutzung der Gäste zu verdanken, dass es erst fünf Minuten vor Schluss erneut Jean-Michel Georgen gelang, den Ball im Netz zu versenken.

Bleibt als Trost die Erkenntnis, dass seit langem in Grafenhausen weder Auf- noch Abstieg am Ende der Saison stehen und die Hoffnung auf eine neue Saison.

Kurzsteno:
05. Min.:         0:1      Jean-Michel Georgen
48. Min.:         1:1      Markus Lauck
68. Min.:         1:2      Jean-Michel Georgen
85. Min.:         1:3      Jean-Michel Georgen