SV Grafenhausen – SG Schweighausen 4:2 (1:1)

Nach einer unglücklichen Auswärtsniederlage sollte heute die Aufwärtsfahrt des SVG weitergehen. Doch mit der SG Schweighausen war kein leichter Gegner zu Gast.Die Startphase gehörte eindeutig dem Gastgeber. Bereits nach zwei Minuten die erste Chance für Grafenhausen, nach einer Flanke von Raphael Dörfer kommt Eric Feißt völlig ungehindert zum Kopfball und kann aus sechs Metern sicher zum 1:0 verwandeln.

Doch wie eingangs erwähnt, wollte sich Schweighausen nicht einfach geschlagen geben und kämpfte sich ins Spiel zurück. Wie gut ihnen das gelang zeigte sich in der 20. Minute, Martin Ohnemus kommt völlig ungehindert zum Kopfball nach Flanke von Alexander Schöpf, und schon stand es 1:1. Dieses Unentschieden spiegelte auch die Spielanteile wieder. Einzig die Art und Weise war unterschiedlich. Während Grafenhausen das Spiel geordnet aufzubauen versuchte, spekulierte Schweighausen auf Kontermöglichkeiten. Diese ergaben sich durch die langen Bälle in die Spitze auch immer wieder, doch Christian Obergföll hatte die schnellen Stürmer gut im Griff, so dass keine Gefahr ausging. Zwingende Chancen ergaben sich keine mehr, so dass es mit diesem verdienten Unentscheiden in die Pause ging.

Etwas wacher kamen die Gäste aus der Kabine zurück. Ihr Druck auf den Führungstreffer wurde in der 47. Minute belohnt, allerdings durch ein kollektives Versagen der SVG-Defensiv-Abteilung. Der Ball kullerte diagonal durch den ganzen Strafraum, ohne dass jemand einzugreifen gedachte. Auch Andreas Sehrer im Tor reagierte zu spät und lenkte den Ball noch an den Innenpfosten, wo er dann ins Tor rollte, wahrscheinlich auf Grund der Erdkrümmung. Schwierig, das Tor jemandem zuzuschreiben, da aber Philip Brosamer den Ball gespielt hatte, durfte er sich darüber freuen. Dieser Rückstand war dann aber die Initialzündung für Grafenhausen. Der Druck wurde erhöht, so dass sich ein schnelles und abwechslungsreiches Spiel den Fans darbot. Und das Glück ist wohl wieder zurück beim SVG. Nachdem Bernd Offenburger den Schuss von Eric Feißt noch abwehren konnte landete der Ball bei Marco Trotter, der zum Ausgleich abstauben konnte. Und die Gastgeber setzten nach und gleich noch eins obendrauf, nach Eckball von Klaus Stubert war Raphael Dörfer mit dem Kopf zur Stelle und verwandelte genau in die linke obere Ecke unhaltbar. Die Führung gab dem SVG nun nochmals Auftrieb, wobei die Gäste den Kopf nicht in den Sand steckten und sich ihre Chancen erkämpften, doch zählbares sprang nicht heraus. Zum Einen zeigte die Defensivabteilung des SVG endlich wieder die gewohnte Stärke, zum Anderen waren die Zuspiele aus dem hinteren Mittelfeld der SG Schweighausen in die Spitze oft zu unpräzise. Kurz vor Ende der Partie machte Heiko Speck dann den Sack zu. Nach schöner Vorarbeit von Jan-Eric Büchele stand er goldrichtig und zögerte nicht lange, den Ball mit links in der unteren Ecke zu versenken.

Kampfgeist, Spieleinstellung und Moral stimmen schon lange beim SVG, schön dass jetzt auch das Glück wieder zurück gekommen ist. Der Weg ist zwar noch nicht zu Ende und das Ziel noch nicht erreicht, aber bei dieser Einstellung der Mannschaft braucht man sich keine Sorgen zu machen, dass das Ziel erreicht wird.

Zur Bildergalerie

Link zum Bericht auf Abpraller.de

Kurzsteno:

02. Min.:        1:0 Eric Feißt

20. Min.:        1:1 Martin Ohnemus

47. Min.:        1:2 Philp Brosamer

55. Min.:        2:2 Marco Trotter

56. Min.:        3:2 Raphael Dörfer

                        gelbe Karte Klaus Stubert (SVG)

74. Min.:         gelbe Karte Marko Moser (SGS)

76. Min.:         gelbe Karte Philip Brosamer (SGS)

84. Min.:        4:2 Heiko Speck