SV Grafenhausen – FC Wolfach 3:2 (2:1)


Und schon wieder war ein Tabellen-Nachbar aus dem Kinzigtal zu Gast, diesmal der punktgleiche FC Wolfach. Da der Abstand zum Tabellenkeller nicht arg groß ist, war klar, dass beide Mannschaften heute gewinnen wollten.



Den besseren Start erwischten die Gäste. Es waren gerade mal zwei Minuten gespielt, als nach einer Ecke Thomas Reinberger frei zum Kopfball kommt und zwischen den Beinen hindurch von Andreas Sehrer zum 0:1 trifft. Grafenhausen wirkte durch den frühen Rückstand etwas geschockt, doch das konnte der FC Wolfach nicht ausnutzen. Der Spielaufbau bestand aus zahlreichen Ballverlusten, viele davon unnötig. Nach knapp zwanzig Minuten zeigte dann der SVG endlich mehr Spielfreude und hatte auch mehr Ballkontakte. Die recht junge Startformation von Wolfach war nun in die Defensive gedrängt. Felix Schmider erlöste dann den SVG vom Druck durch seinen Ausgleichtreffer in der 26. Minute. Gekonnt lässt er zwei Mann im Strafraum stehen, die halt auch nicht konsequent eingreifen konnten, und behält dann noch die Nerven, den Torwart zu tunneln. Ab da ließ der SVG nicht mehr locker und drückte die Wolfacher in die eigene Hälfte. Diese versuchten durch Konter wieder ins Spiel zu finden, doch die Abwehr war glänzend von Marco Trotter organisiert, so dass nichts anbrennen konnte. Doch es dauerte noch bis fünf Minuten vor der Halbzeit, ehe die Bemühungen erneut belohnt wurden. Nachdem es mehrfach Servet Celik, Mike Witt und Christian Rieger erfolglos versuchten, gelang der Ball zu Felix Schmider, der erneut die Nerven und den Überblick behielt und den Ball in der linken oberen Ecke versenken konnte. Dieses Ergebnis bis zur Halbzeit zu retten war dann für die Gastgeber eine Selbstverständlichkeit.

Aus der Kabine zurück setzte der SVG sein Spiel da fort, wo sie vorher aufgehört hatten. Wolfach wollte zwar ein Konterspiel aufbauen, kam aber nicht dazu. Nach einer guten Stunde wurde die Partie dann zunehmend zerfahrener, da viele Fouls und somit Spielunterbrechungen keinen rechten Fluss mehr zuliesen. Wolfach drängte etwas mehr auf den Ausgleich, doch die Aktionen waren viel zu hektisch und unüberlegt, als dass ernsthafte Gefahr bestand. Ab der 75. Minute ließ der SVG den Gästen etwas viel Platz, so dass die Gastgeber nun auf Konter warteten. Und wie man so einen erfolgreich umsetzt, zeigten Raphael Leibitz und Felix Schmider in der 79. Minute. Leibitz kann sich in der eigenen Hälfte den Ball erkämpfen, lässt noch zwei Mann stehen, und flankt genau im richtigen Moment zu Felix Schmider, der nicht im Abseits stand. Verblüffend dann, dass er in der Ballannahme erkennt, dass der Torwart viel zu weit von seinem Tor entfernt ist, und Schmider den Ball schön über ihn hinweg ins Tor zum 3:1 lupfen kann. Ab da gab es für Wolfach nur noch den Weg nach vorne, doch Chancen wollte sich nicht ergeben. Nur durch einen Freistoss in der 84. Minute, den Pascal Backeler schön in den Winkel zirkelte, kamen die Gäste noch mal ran. Im Gegenzug hatte Grafenhausen durch Mike Witt und Eric Feißt noch zwei Riesenchancen, da war es eher schwieriger den Ball neben’s Tor zu bringen als zu treffen.

Mit einem wichtigen Sieg geht der SV Grafenhausen vom Platz. Das Spiel war zwar nicht immer schön anzuschauen, doch der Kampf wurde belohnt und somit ein verdienter Heimsieg.

Zur Bildergallerie

Kurzsteno:

02. Min.:          0:1 Thomas Reinberger

26. Min.:          1:1 Felix Schmider

40. Min.:           gelbe Karte Christian Steiner (SVG)

40. Min.:          2:1 Felix Schmider

53. Min.:           gelbe Karte Jan-Eric Büchele (SVG)

55. Min.:           gelbe Karte Pascal Backeler (FCW)

60. Min.:           gelbe Karte Alexander Heizmann (FCW)

63. Min.:           gelbe Karte Marco Trotter (SVG)

65. Min.:           gelbe Karte Mike Witt (SVG)

67. Min.:           gelbe Karte Santos Helder (FCW)

75. Min.:           gelbe Karte Servet Celik (SVG)

79. Min.:          3:1 Felix Schmider

84. Min.:           gelbe Karte Frank Singler (SVG)

84. Min.:           3:2 Pascal Backeler

86. Min.:           gelbe Karte Sebastian Fuchs (FCW)